Schnell verlassen
Achtung: löscht nicht den Browserverlauf

Der Bezirk

Niederösterreich Amstetten

Seit 1991 hat das Frauenhaus Amstetten 2250 Frauen und Kindern Schutz vor Gewalt geboten. Frauen berichten uns immer wieder, dass ihre NachbarInnen von der häuslichen Gewalt gewusst, aber trotzdem nicht reagiert oder geholfen haben. Hier muss sich dringend etwas ändern!

Deshalb war es für uns als Frauenhaus Amstetten von großer Bedeutung StoP nach Amstetten zu bringen. Ursula Kromoser-Schrammel hat sich dazu entschieden StoP-Amstetten zu leiten und gemeinsam mit Magdalena Weilguny zu koordinieren. Eine Pressekonferenz mit Bürgermeister Christian Haberhauer und Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig war der Beginn von StoP-Amstetten.

 

 

Kontakt

Ursula Kromoser-Schrammel

Projektleitung

Magdalena Weilguny

Projektkoordination

[email protected]

Frauenhaus Amstetten
Postfach 4
3300 Amstetten

Frauenhaus Amstetten

Der Verein „Frauenhaus Amstetten – Verein zur Hilfe für Frauen und Kinder in Not“ besteht seit 1991 und hat seinen Sitz in Amstetten. Er ist unabhängig, überparteilich, nichtkonfessionell und auf Gemeinnützigkeit ausgerichtet.

Engagierte Frauen aus der Region übernehmen die ehrenamtlichen Vereinsfunktionen.

Nach einer Projektvorbereitung von 7 Monaten begann der Verein am 11.11.1991 mit dem Betrieb einer Krisenwohnung. Diese wurde bald zu klein und nach einem halben Jahr wurde ein Haus angemietet.

2001 wurde unter Mitfinanzierung der Gemeinde und mit Hilfe vieler Spender*innen ein Haus in Amstetten angekauft und aus Mitteln der Wohnbauförderung um- und zugebaut.

Das neue Haus ist besser für den Betrieb eines Frauenhauses geeignet, liegt wesentlich zentraler und ist langfristig günstiger finanzierbar.

Im November 2002 wurde bei laufendem Betrieb übersiedelt.

Seit 2015 steht eine Außenwohnung als zusätzliches Angebot zur Verfügung.

Was können Sie konkret tun, wenn es in der Nachbarwohnung zu Gewalt kommt?
Nachstehend finden Sie Tipps zur Zivilcourage für Nachbar*innen in Kurzfassung, den gesamten Text finden Sie hier.

  • Oft genügt ein einfacher Satz
  • Bei Unsicherheiten nachfragen
  • Anläuten
  • Betroffene ansprechen
  • Polizei rufen
  • Selbstschutz nicht vergessen
  • Anzeichen erkennen, Ernst nehmen
  • Dran bleiben

Frauenhelpline gegen Gewalt
anonym und kostenlos
0800 222 555

Projektpartner*innen

Das StoP Projekt wird vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser koordiniert. An Bord sind zudem zahlreiche Projektpartner und Projektpartnerinnen, die wir nachfolgend gern vorstellen möchten. Wir freuen uns, so viel geballte Kompetenz, Freude am Wirken und Engagement in einem Projekt zu vereinen!

Wir wachsen übrigens stetig – wenn auch Sie in Amstetten tätig sind, melden Sie sich gerne und wir treffen uns, um eine mögliche Kooperation zu besprechen.

Kontaktieren Sie uns

Secured By miniOrange